Vom Streber zum Elite-Studenten

Vom Streber zum Elite-Studenten

Das Buch "33 Goldene Regeln für ein erfolgreiches Studium" bringt dir alle Themen bei, die du benötigst, um ein Studium ohne Strerss und mit sehr guten Noten zu absolvieren.

Jetzt ins Buch schauen
Wie lerne ich am besten auswendig

Wie lernt man am besten auswendig?

Du verbringst im Studium Tausende von Stunden mit dem Lernen von Themen. Dabei verfolgst du 3 Ziele: die wichtigsten Lerninhalte, lernen aus deinem eigenen Interesse, lernen für die spätere berufliche Praxis.

Die Motivation, ein Thema aus Eigeninteresse und für die praktische Anwendung zu lernen, ist bei Studenten in der Regel sehr hoch. Schwierig wird es bei Themen, die nur für die Klausuren gelernt werden (müssen).

Studenten neigen dadurch dazu, ein Thema nur auswendig zu lernen. Dieses wird dann nur für die Klausur aus dem Kurzzeitgedächtnis abgerufen. Hierbei stellt sich die Frage: Wie lernt man am besten auswendig im Studium?

Dein Gehirn besitzt ein Kurzzeitgedächtnis und ein Langzeitgedächtnis. Damit die Themen hängen bleiben, werden beide Gehirnteile spezifisch angesprochen.

In diesem Artikel von Studitutor lernst du, wie du Themen am besten auswendig lernst und diese dann am Kurzzeitgedächtnis abspeicherst und für die Klausuren abrufst.

 
Gründe für auswendig lernen

Wie lerne ich am besten auswendig?

Die Gründe für das Auswendiglernen im Studium sind facettenreich. Entweder du möchtest das Thema nur für die Klausur auswendig lernen oder aber, du musst kurzfristig für eine Prüfung lernen. Hierbei bleibt dir keine andere Wahl, außer das Thema auswendig zu lernen. Ein Beispiel ist das schnelle Lernen von Vokabeln.

Um ein Thema wirklich zu verstehen und das Wissen in das Langzeitgedächtnis zu transferieren, benötigst du deutlich mehr Energie und gezielte Lernmethoden sowie -techniken.

Auswendiglernen im Studium Gründe:

  • Kein Interesse am Thema
  • Nur Klausur relevant
  • In Zeitdruck geraten

Um am besten für das Studium auswendig zu lernen, empfehlen sich die folgenden 3 Strategien:

Prioritäten setzen

Um ein Thema auswendig zu lernen, musst du deinen vollen Fokus darauf legen. Das bedeutet, dass das Thema, das du auswendig lernen möchtest, eine sehr hohe Priorität an den folgenden Lerntagen bekommt. So kannst du dir Themen auf die Schnelle merken.

Schaffe dir dafür eine ruhige Lernatmosphäre und sorge dafür, dass keine anderen Aufgaben dich davon ablenken, das Thema jetzt gezielt auswendig zu lernen.

Probe- und Altklausuren nutzen

Auch dein Professor kann in den Klausuren im Studium das Rad nicht neu erfinden. So wird er immer wieder Grundfragen zu dem Prüfungsthema stellen. Diese kommen in den Klausuren im Studium sehr oft 1:1 wiederholt vor oder in einer verwandten Form.

Sichtete daher Probeklausuren sowie Altklausuren und schaffe dir einen Überblick, welche Fragen immer wieder drankommen. Dies bietet dir eine ideale Übersicht, um ein Thema ganz gezielt auswendig zu lernen. Denn die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass diese Frage in dieser Form der Klausur abgefragt wird.

In der Studitutor Elite-Ausbildung wird das Thema Beschaffung und Analyse von Alt- und Probeklausuren im Detail behandelt. Dadurch gelingt es dir, bis zu 70 % der Klausurthemen vorherzusagen.

Lerninhalte wiederholen

Damit du das Wissen schnell in dein Kurzzeitgedächtnis transferierst, wiederholst du kleine Teile des Themas mindestens 3- bis 5 Mal. Nach dem 5. Mal gibst du das gelernte Wissen 3 Mal aus deinem Kurzzeitgedächtnis wieder.

Die Loci Methode ist eine interessante memotechnische Lernmethode für schnellen Lernerfolg im Studium. Wichtige Informationen solltest du immer mit unterschiedlichen Farben schreiben.

Lernkette

Auswendig lernen Beispiel:

  • Thema 1: 5 Mal wiederholen + 3 Mal aus dem Kurzzeitgedächtnis abrufen
  • Thema 2: 5 Mal wiederholen + 3 Mal aus dem Kurzzeitgedächtnis abrufen
  • Thema 1 + 2: 3 Mal aus dem Kurzzeitgedächtnis abrufen
  • Thema 3: 5 Mal wiederholen + 3 Mal aus dem Kurzzeitgedächtnis abrufen
  • Thema 1 + 2 + 3: 3 Mal aus dem Kurzzeitgedächtnis abrufen

Dadurch bildest du schrittweise eine Lernkette. Durch das Abspeichern von kleinen darauffolgenden Informationen gelingt es dir, ein Thema im Studium sehr schnell auswendig zu lernen.

Effektives Lernmanagement

Du lernst in der Studitutor Elite-Ausbildung, die volle Kontrolle über deinen Lernfortschritt zu haben. 🚀

Zur Elite-Ausbildung
Student Lernen
Lernziele festlegen

Wie am besten auswendig lernen?

Du musst noch schnell für eine Klausur lernen? Dann wird es Zeit, die Themen für die Prüfung im Studium jetzt schnell auswendig zu lernen. Das am besten auswendig lernen gelingt dir mit folgenden Tipps garantiert leichter:

Ziele festlegen

Lege für jedes Thema ein spezifisches Lernziel fest. Schreibe dir das Ziel am besten auf einen Zettel. Formuliere dabei aus der Ich-Form. Beispiel „Mein heutiges Lernziel ist es, die Themen X und Y auswendig zu lernen.“

Mache unbedingt die Probe, ob du das Lernziel für den heutigen Tag erreicht hast. Dafür nimmst du am Ende deiner Lerneinheit den Zettel zur Hand und liest deine Zielsetzung laut vor. Danach gibst du das gelernte Wissen laut wieder. Also die alles gemerkt? Dann mache ein Kreuz oder Check neben das Thema für erledigt.

Belohnung festlegen

Lernen sollte immer mit Emotionen beladen sein. Ein geeignetes Motivationsmittel ist die Belohnung. Überlege dir daher zusammen mit deinem Lernziel, wie du dich für deinen Lernerfolg selbst belohnen möchtest.

Die Voraussetzung für deine Belohnung ist natürlich, dass du das Thema auswendig gelernt hast.

Lege schnelle Sprints ein

Auswendiglernen basiert auf der Wiederholung von kleinen Informationen. Daher solltest du diese mehrmals wiederholen, danach regelmäßige Pausen einlegen. Informationen gelangen schneller in das Kurzzeitgedächtnis, wenn du diese für 15 bis 30 Minuten mindestens 3 Mal am Tag wiederholst. Ein geeigneter Rhythmus wäre hierfür Vormittag, Nachmittag und Abends.

Erreiche deine Lernziele

Du lernst die speziellen Lerntechniken und Lernmethoden der Elite-Studenten. Du wirst dadurch deine Lernziele erreichen. 🚩

Zur Elite-Ausbildung
Student Freizeit
Lerntipps

Auswendig lernen Tipps

Wenn du die Augen zu machst, dann siehst du nichts, richtig? Und so ist das auch mit dem Auswendig lernen im Studium. Du musst deine Sinne dafür gezielt einsetzen.

Tipp 1: Lernanalyse durchführen

Damit du gezielt für deine Klausur im Studium auswendig lernen kannst, führst du im ersten Schritt eine Analyse durch. Schau dir dafür das Thema an und markiere nur die wichtigen Informationen, die du wirklich benötigst. Auswendig lernen bedeutet immer, gezielt zu lernen.

In der Studitutor Elite-Ausbildung lernst du, wie du lernen Themen spezifisch für die Klausuren filterst und dadurch effizient werden.

Tipp 2: Lernatmosphäre schaffen

Wie bereits in diesem Artikel gelernt hast, lernst du effektiv auswendig, wenn du die Informationen in einer kurzen Zeit mehrfach am Tag wiederholst. Dafür benötigst du die maximale Konzentration.

Sorge dafür unbedingt für Ruhe und für eine angenehme Lernatmosphäre. Schalte alle medialen Geräte aus, deaktiviere die sozialen Medien und lerne an einem festen Lernwort, beispielsweise dein Schreibtisch.

Tipp 3: Keine Ablenkung nach dem Auswendig lernen

Es benötigt immer eine kurze Zeit, bis die Informationen in deinem Kurzzeitgedächtnis nachhaltig abgespeichert werden. Nach deinem Speed-Learning für 15 bis 30 Minuten empfiehlt es sich daher, noch weitere 15 Minuten Ruhe zu haben.

Schalte also nicht gleich TV oder Musik an. Führe keine langen Gespräche. Gehe an die frische Luft, erledige den Haushalt oder mache kurz die Augen zu. Eine kurze Meditationphase kann nützlich sein, da du hier noch einmal in völliger Ruhe die Themen gedanklich durchgehen kannst.

Elite-Studenten haben spezielle Lernmethoden, mit denen sie ganz einfach Wissen 250 % effektiver im Gehirn abspeichern. Beginne noch heute die Studitutor Elite-Ausbildung.

Anleitung für schnell auswendig lernen

Wie lernt man schnell auswendig?

Um schnell ein Thema auswendig zu lernen, kannst du mehrere Lernmethoden nutzen. Welche Lernmethoden und Lerntechniken für deine individuelle Lernpersönlichkeit funktionieren, lernst du in der Studitutor Elite-Ausbildung.

Schnell Auswendig lernen Grundlagen:

  • Lernanalyse
  • Lernmethoden
  • Lerntechniken
  • Lernatmosphäre
  • Lernpausen einlegen
  • Belohnung für Lernerfolg
  • Wiederholung der Themen
  • Eselsbrücken
  • Meditation und Ruhe zur Lernfestigung
  • Genügend Energie

Wie eingangs in diesem Artikel erwähnt, gibt es Bereiche im Studium, wo es sich lohnt, ein Thema auswendig zu lernen. Ob es für dich sinnvoll ist, ein Thema schnell auswendig zu lernen, hängt von folgenden Kriterien ab:

  • Thema ist nur Klausur-relevant
  • Thema interessiert mich überhaupt nicht
  • Thema trifft vollständig auf meine Schwächen

Für Klausur auswendig lernen

In der Studitutor Elite-Ausbildung lernst du im Detail, was der Unterschied zwischen theoretischem- und praktischem Wissen ist. Mithilfe der Lernanalyse, kannst du feststellen, welche Themen aus dem Studium für den späteren Beruf relevant sind und welche nicht.

Die Themen, die nur im Studium abgefragt werden, aber keine praktische Relevanz haben, solltest du unbedingt nur auswendig lernen. Und dies sollte natürlich möglichst schnell und ohne Stress möglich sein.

Du benötigst deine Zeit im Studium und deine Energie, um Praxis-relevante Themen im Detail zu durchdringen, zu verstehen und praktisch anwenden zu können.

Uninteressante Themen im Studium

Ein weiterer Grund, um Informationen schnell auswendig zu lernen, ist das fehlende Interesse daran. Sei dir dabei bitte unbedingt sicher, dass du dieses Thema nur sehr oberflächlich im Rahmen deines eigenständigen Studiums behandeln möchtest.

Wenn du dich entscheidest, mit diesem Thema nichts zu tun haben zu wollen, dann lohnt es sich natürlich, dieses Thema schnell für die Klausur auswendig zu lernen. Dadurch reservierst du Platz in deinem Langzeitgedächtnis für interessante Themen.

250 % mehr Lernerfolg

Studierende in der Studitutor Elite-Ausbildung haben 250 % mehr Lernerfolg. Und das mit weniger Stress und mehr Freizeit. 🧑‍🎓

Zur Elite-Ausbildung
Student Motivation
Gründe für Lernschwächen

Warum kann ich nicht auswendig lernen?

Obwohl du mehrere Stunden ein Thema gelernt hast, konntest du dir am Ende trotzdem kaum davon etwas merken. Dies kann mehrere Gründe haben.

Thema trifft auf deine Schwächen

Deine individuelle Lernpersönlichkeit besteht aus Stärken und Schwächen. Elite-Studenten sind sich dem bewusst und setzen gezielt ihre Stärken im Studium ein. Grundsätzlich gilt, Stärken zu stärken.

Im Studium kann es vorkommen, dass ein Thema dennoch vollständig auf deine Schwächen trifft. Ein Beispiel ist eine mündliche Präsentation mit gleichzeitigen Schwächen in der Rhetorik und Kommunikation.

Um diese Herausforderung zu überwinden, verwendest du gezielt deine Stärken. Die speziellen Methoden, um Schwächen durch deine Stärken auszugleichen, lernst du in der Studitutor Elite-Ausbildung.

Vorkenntnisse fehlen

Themen im Studium bauen immer aufeinander auf. Wenn das auswendig lernen nicht funktioniert, fehlen womöglich Vorkenntnisse. Ein anschauliches Beispiel dafür ist ein mathematischer Term. Dieser besteht aus mehreren mathematischen Formeln, die es als Lösung gilt, aufzulösen.

Thema Cluster

Obwohl der Lösungsweg bekannt ist, gelingt es häufig nicht, diesen Term aufzulösen. Die Gründe sind, dass Vorkenntnisse zu einzelnen Zwischenschritten und Rechenabläufen fehlen.

Wiederhole daher noch einmal die Grundlagen und Unternehmen zu diesem Thema. Danach sollte das Auswendig lernen im Studium deutlich besser gelingt.

Mentale Blockaden vorhanden

Womöglich hast du Blockaden zu diesem Thema abgespeichert. Dies können beispielsweise negative Erfahrungen sein. Eventuell hast du auch Angst vor der Klausur und setzt sich unterbewusst dadurch unter Druck.

Lernen Belohnung

Verknüpfe daher das Auswendig lernen im Studium mit Emotionen. Setze dir dafür ein klares Lernziel und visualisiere, was du durch die Erreichung eines Lernerfolgs dazu gewinnen wirst.

Auch eine Belohnung kann dazu führen, dass du motiviert wirst, dein Lernziel zu erreichen und somit deine Lernblockade zu umgehen.

Häufige Fragen & Antworten

Du hast noch weitere Fragen für dein erfolgreiches Studium, die du nicht in diesem Artikel beantwortet bekommen hast? Dann recherchiere weiter in der Akademie oder melde dich für die Studitutor Elite-Ausbildung an.

Jetzt Elite-Ausbildung beginnen
Um Themen im Studium am besten auswendig zu lernen, gibt es mehrere Goldene Regeln: 1) Breche die Lernthemen in kleinen Informationen herunter; 2) Wiederhole die Informationen mindestens 3- bis 5 Mal; 3) Kette die Informationen aneinander, ist das Thema vollständig abgebildet ist; 4) Verwenden kurze Lernintervalle, dafür mehrmals am Tag; 5) Setze feste Lernziele; 6) Belohne dich für das erfolgreiche Auswendiglernen.
Um schnell ein Thema auswendig zu lernen, formulierst du als Erstes ein Lernzielziel auf einem Blatt Papier. Danach liest du das Ziel 3 Mal laut vor, um dich selbst auf das Auswendiglernen zu programmieren. Anschließend lernst du kleine Informationen mindestens 3- bis 5 Mal. Jetzt liest du dein Lernziel noch einmal laut vor und gibst die auswendig gelernten Informationen 3 Mal laut wieder. Dieser Lernprozess führt dazu, dass Informationen möglichst schnell in das Kurzzeitgedächtnis abgespeichert werden.
Hol dir die 7 effektivsten Lerntipps fürs Studium

100 % Kontrolle über deinen Lernfortschritt und Noten im Studium!

7 Lerntipps